Suche

Erfolge beim Sportklettern Schüler-Cup 2020  

Die Teams der Kletter AG belegen wieder vordere Plätze


Auch bei der nunmehr 12. Auflage des Schüler-Cups im Sportklettern starteten die Schülerinnen des Salvatorkollegs beim diesjährigen Regionalfinale zum Bundeswettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ für den Raum Bodensee/Allgäu in Friedrichshafen. Mit der Teilnahme von über 300 Schülerinnen und Schülern ist dies mittlerweile der zweitgrößte Schul-Kletterwettkampf Deutschlands! So hatten in Friedrichhafen allein 90 Schülerinnen und Schüler in 18 Teams aus Ravensburg, Friedrichshafen, Markdorf, Kressbronn, Leutkirch, Aulendorf und Bad Wurzach gemeldet.

Und auch in diesem Jahr mischten die drei Mannschaften unserer Schule am vergangenen Mittwoch, den 19. Februar, an der Kletterwand und am Boulder wieder vorne mit. Wegen nur 5 Punkten Differenz verpasste man knapper denn je sogar das Weiterkommen in die nächste Runde!

In der Altersklasse 1 (Jahrgang 2006 und älter) waren Laura Heinrich, Lena Neher, Tobias Patzner, Vanessa Woßmann und Luise Stampfer am Start. Sie erreichten gegen starke Konkurrenz und dem Sieger von der Schule am Schlossplatz in Aulendorf sowie den Nächstplatzierten aus Kressbronn und Friedrichshafen einen guten 4. Platz. Damit lagen sie zugleich deutlich vor den Kletterern des Karl-Maybach-Gymnasiums/Friedrichshafen und der 2. Mannschaft aus Aulendorf. Laura Heinrich gehörte innerhalb dieser Wettkampfgruppe zu den schnellsten Kletterinnen auf der Speed-Route.
In der Altersklasse 2 (Jahrgang 2006 und jünger) überraschte nicht nur die erste mit jeweils drei Kletterneulingen besetzte Gruppe (Luana Bauer, Viktoria Motz, Sahra Saddam Lafta, Amira Peper und Leni Kuhnle). Obwohl Erstgenannte erst seit Oktober regelmäßig in die Kletter AG kommen, konnte sich das reine Mädchenteam gleich auf Anhieb gegen sechs bzw. sieben (!) andere Teams durchsetzen und belegte einen hervorragenden 3. Platz!

Denn kurioserweise landete das auch in dieser Altersklasse gemeldete zweite Team des Salvatorkollegs punktgleich ebenfalls auf dem 3. Platz! Emma Döbele, Franziska Lacher, Hygin Völkel, Alani Wiest und Samir Chebli – damit auch mit drei Kletterneulingen am Start – zeigten in den einzelnen Wettkampfdisziplinen bereits erstaunliche Einzelleistungen. Und letztlich fehlten nur fünf Punkte, damit Platz 2 die Qualifikation für die Teilnahme an der nächsten Runde bedeutet hätte. Auch hier lagen die in gemischten Jungen-Mädchen-Teams gestarteten Schulen aus Aulendorf und Markdorf vorn.

Das dieses Jahr zu absolvierende Wettkampfprogramm war von den vorgegebenen Routen technisch noch anspruchsvoller als im Jahr zuvor. So musste jeder Schüler in der Toprope-Technik zwei Routen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, eine Speedroute und einen innerhalb des Teams zu verteilenden leichten bzw. schweren Boulder klettern.

Die insgesamt engagierte Leistung aller lässt nicht nur die beiden Betreuer darauf hoffen, im kommenden Jahr endlich einmal den Qualifikationsplatz 2 erreichen zu können. Für die von Thorsten Schmidt und Markus Brack betreuten Wettkampfkletterer und vor allem -kletterinnen (!) ist die Teilnahme im kommenden Jahr jedenfalls wieder fest eingeplant.

Ende März (27.03.2020) wird die Kletter AG nun mit einer größeren Gruppe zum Training in die attraktive DAV-Kletterhalle nach Kempten fahren. Zudem werden die Umbaumaßnahmen an der Kletterwand vorangetrieben.

Thorsten Schmidt

Mehr Info