Suche

„Erde singe, dass es klinge!“ – Die Musikensembles am Salvatorkolleg geben ihr festliches Konzert um die Jahreswende


Am vergangenen Sonntag, den 19. Januar, war es wieder einmal so weit. Wie in jedem Jahr zeigten die Musikensembles und Solistinnen des Gymnasiums Salvatorkolleg am frühen Abend in der Bad Wurzacher Pfarrkirche St. Verena ihr Können.

„Klasse statt Masse“, so könnte man das diesjährige Winterkonzert überschreiben. Zwar dauerte das Konzert mit einer knappen Stunde etwas kürzer als gewohnt und auch die Bankreihen der Kirche waren nicht ganz so dicht gefüllt wie in manch anderen Jahren. Dafür erwartete die Besucher allerdings eine großartige musikalische Mischung aus Bläser-, Orgel- und Chorpassagen sowie Solistinnen an Violine und Querflöte.

„Erde singe, dass es klinge!“ – so lautete das tatsächliche Motto des festlichen Konzerts zur Jahreswende, und auch dieses passte sehr gut. Die Schlossbläser machten den Anfang und spielten unter der Leitung von Bernhard Klein ihr Repertoire aus barocken Stücken, die mit dem prachtvollen Innenraum von St. Verena auf das Beste harmonierten. Auch die beiden Gemeindelieder, „Erde singe, dass es klinge“ und „Ich lobe meinen Gott“ wurden von den Schlossbläsern, zusammen mit Musiklehrer Manfred Gaupp an der Orgel, begleitet. Nach der Begrüßung durch Musiklehrerin Christine Braig, der auch die Gesamtleitung des Konzertes oblag, interpretierte der Schulchor neben drei kirchlichen Liedern Elton Johns „Circle of Life“, bekannt aus dem Soundtrack zum Disney-Film „Der König der Löwen“. Dabei wurden sie von den Solistinnen Charlotte Heine, Laura Gräber und Magdalena Cech (alle Violine) sowie Musiklehrerin Claudia Wick (Querflöte) unterstützt.

Danach war der zweite Schulchor an der Reihe, das Vokalensemble der Oberstufe. Die Schülerinnen – verstärkt um Lehrerin Julia Schmuck – sangen in diesem Jahr Lieder aus Skandinavien, von schwedischen und isländischen Volksweisen bis hin zu „Gabriellas Lied“ aus dem Film „Wie im Himmel“.
Zum ersten Mal war in diesem Jahr die Schülerin Fanny Pfeifer an der Kirchenorgel zu hören. Überaus virtuos gestalteten sich ihre Interpretationen von Thomas Adams‘ „Alla Marcia“ sowie, zum Abschluss des Konzerts, der „Toccata in C“ von Johann Pachelbel.

Wie in den vergangenen Jahren war auch heuer der Eintritt frei, um Spenden wurde aber gebeten. Diese kamen auch in diesem Jahr anteilig dem Schulsozialprojekt des Salvatorkollegs – der Blindenschule der Venerini-Schwestern in Assam (Indien) – wie auch den Musikensembles selbst zu Gute: Im Mai geht es auf Musikfreizeit ins Kloster Roggenburg, wo das nächste große Projekt einstudiert werden soll: „Die Schöpfung“ von Georg Corman.

Zum Schluss sei allen Mitwirkenden Dank gesagt, insbesondere Hanna Rothenhäusler und Hanna Ott aus der Kursstufe II für Begrüßung bzw. Lesung und Regionalkantor Franz Günthner (Leutkirch) für die Unterstützung des Jahreskonzerts mit seiner Schülerin Fanny Pfeifer. Darüber hinaus geht ein herzlicher Dank an alle Kolleginnen und Kollegen in Musikvereinen und Musikschulen der Umgebung, von deren Instrumentalunterricht wir profitieren und schließlich an die Eltern unserer Schülerinnen und Schüler für die unermüdliche Unterstützung ihrer Kinder. Ein herzliches Vergelt’s Gott!


Markus Benzinger

Mehr Info