Veröffentlichungen zu Lerntandems und Supervisionsteams

In der aktuellen Ausgabe von Lehren und Lernen (Nr. 8/9, Neckar-Verlag GmbH, Villingen-Schwenningen) sind zwei Artikel aus der Feder von Lehrkräften des Salvatorkollegs erschienen, die hier zur Lektüre bereitgestellt sind:  

Magdalena Reger: Lerntandems 5 + 8. Erfahrungen aus dem Lerntandemprojekt zwischen Schülern/-innen der Klassen 5 und 8
Frau Reger erläutert ihrem Beitrag das Lerntandem und dessen pädagogische Idee:
Der Übergang von der Grundschule zum Gymnasium stellt eine große Herausforderung dar. Die neue Umgebung und ein anderer Arbeitsstil fordern die Schüler/-innen sehr. Gut gemeinte Ratschläge von Lehrkräften oder Eltern helfen hier meist nicht weiter. Warum sollte man also nicht die Erfahrung älterer Schüler/-innen für die Unterstützung der Neuankömmlinge nutzen? Denn sie kennen die Schwierigkeiten des Anfangs aus eigener Erfahrung. Im Weitergeben dieser Erfahrungen erleben sie sich sogar als Experten.
Zum Artikel

Gerda Matt, Klaus Amann: Aus Konflikten lernen. Supervisions-Teams als Lernfeld für pädagogisch förderliche Peer-Beziehungen  
Die ehemalige Schulpsychologin des Salvatorkollegs, Frau Matt, erläutert im Beitrag zusammen mit Herrn Amann die Wirkungen des Supervisionsteams im Beziehungsgeflecht der Schule:
Konflikte zwischen Lehrern und Schülern bzw. Schülern und Schülern führen häufig zu Beziehungsstörungen oder gar Abbruch von Beziehungen. Sie beschädigen die pädagogische Atmosphäre und behindern Lehren und Lernen. Der Umgang mit konstruktiven Problemlösungen muss eingeübt werden. Hier werden Konzept und Praxis des Supervisions-Teams vorgestellt, dessen Ziel es ist, Schülerinnen und Schüler zu mehr Selbstbewusstsein und Selbstwirksamkeit in Prozessen konstruktiver Konfliktlösungen zu verhelfen und damit auch förderliche pädagogische Peer-Beziehungen zu stiften.
Zum Artikel

Die Zeitschrift Lehren und Lernen ist in Baden-Württemberg verbreitet und gehört zumindest für Schulleitungen zu Standardlektüre. Der Endredakteur der Zeitschrift, Prof. Dr. Ulrich Herrmann aus Tübingen, nimmt in diesem Jahr besonders die „pädagogische Beziehung“ in den Blick und bat deshalb das Salvatorkolleg darum, das Lerntandem und das Supervisionsteam unter diesem Aspekt darzustellen. In dieser Ausgabe der Zeitschrift ist auch ein Artikel zum dialogischen Lernen aus dem Franziskus-Gymnasium in Mutlangen/ Schwäbisch Gmünd, einer Schule die mit dem Salvatorkolleg im Ordensschulen Trägerverbund eng zusammenarbeitet, enthalten.