Das Salvatorkolleg vernetzt: Gadheimer Kreis der Karg-Stiftung

Dr. Ingmar Ahl - Karg-Stiftung
OSD a.D. Armin Hackl - Deutschhaus-Gymnasium Würzburg
Prof. Dr. Gabriele Weigand - PH Karlsruhe
Prof. Dr. Viktor Müller-Oppliger - FH Nordwestschweiz mit Prof. Dr. Weigand und OSD Hackl

Zahlreiche Schulen und Einrichtungen haben sich zum Ziel gesetzt, die Begabungen von Kindern und Jugendlichen zu entdecken und zu fördern. Zunächst wurden dabei spezielle hochbegabte Kindern in den Blick genommen, nachdem diese über lange Jahre keine Beachtung fanden. Die Karg-Stiftung mit Sitz in Frankfurt/ Main war und ist in dieser Entwicklung deutschlandweit federführend aktiv.
In den  vergangenen zehn Jahren wurden die Ansätze der Begabungsförderung dynamischer, was sich nicht nur in der konzeptionellen Entwicklung des Salvatorkollegs zeigte. So initiierten Prof. Gabriele Weigand, PH Karlsruhe, und Armin Hackl, ehemaliger Schulleiter des Deutschhaus-Gymnasiums in Würzburg, in Zusammenarbeit mit der Karg-Stiftung den Gadheimer Kreis: rund 50 Experten aus unterschiedlichen Bereichen von Wissenschaft und Praxis (aus der erzieherischen und schulischen Arbeit vom Elementarbereich bis zum Frühstudium, der außerschulischen Förderung und der Beratungspraxis ebenso wie aus den Disziplinen der Erziehungswissenschaft, Psychologie, Neurowissenschaften, Soziologie, Theologie und Philosophie), die sich mit Begabungsforschung und -förderung befassen. Vom Salvatorkolleg war Herr Amann bei den Treffen von 2008 bis 2014 beteiligt.
Themen waren u.a.:

  • Begabung und Leistung
  • Begabung und Verantwortung
  • Begabung und Werte
  • Begabung und Tradition
  • Begabung und Gerechtigkeit

Die Dokumentation der Treffen erfolgte über die sog. Karg-Hefte. Herr Amann beteiligte sich hier mit zwei Beiträgen:

 

Bilder: Andreas Reeg