Besuch des Salvatorkollegs an der King's School

Vom 25. September bis zum 2. Oktober 2015 fand zum zweiten Mal ein Besuch des Salvatorkollegs an der  King's School in England statt.
An einem Freitagmorgen fuhren 11 Schüler und Schülerinnen der Klassen 10-12, begleitet von zwei  Lehrern, Frau Karin Heine und Herr Mike Payant, mit dem Bus nach München, um von da aus nach Manchester zu fliegen. Die meisten kannten ihren/ihre Austauschparter/in noch nicht persönlich. Überdies war es für manche der allererste Flug und somit ein einprägsames Erlebnis.

Gut gelaunt, wenn auch teilweise recht müde, kamen wir in Manchester und nach erneuter Busfahrt schließlich in Macclesfield an der King‘s School an. Wir wurden sehr freundlich begrüßt und empfangen. Nach dem Willkommen in der Schule stand ein Wochenende mit und in der Gastfamilie an.
Am Montag ging es inklusive Pater Friedrich Emde, der am Sonntagabend nachgeflogen war, nach Manchester. Das „Museum of Science and Industry“ und die sich anschließende Freizeit in der Innenstadt hat allen gefallen. Abends waren wieder bei der Gastfamilie.
Viele Familien nahmen großen Anteil an der aktuell ausgetragenen Rugby-WM, deren Verlauf häufig Thema im abendlichen Wohnzimmergespräch mit den Besuchern aus Deutschland war.
Am nächsten Tag haben wir die Stadt Chester besucht und dort eine interessante Führung über die alte römische Stadtmauer und zahlreiche weitere interessante Details aus der Geschichte Chesters erfahren.  
Macclesfield selber ist eine alte Industriestadt mit ca. 50.000 Einwohnern. Die Stadt und ihre Geschichte wurde uns am Mittwoch vorgestellt. Begonnen hat dies mit einem Besuch in der „Viktorian School“. Wir haben dort eine Schulstunde bekommen, wie es sie in der viktorianischen Zeit gab, und anschließend die Lebensumstände der damaligen Familien anhand von Nachbildungen dargestellt. Am Nachmittag besuchten wir das „Paradise Mill Museum“, ein Museum, in dessen Gebäude früher Seide verarbeitet wurde. Das Highlight des Tages war ein Treffen mit der Bürgermeisterin von Macclesfield in der King‘s School. Sie erzählte uns von ihrer traditionellen Kleidung und wie das Amt jedes Jahr an den jeweiligen Stellvertreter weitergegeben wird.
Am Donnerstag fuhren wir in die ländlichen Gegenden Englands; unser Ziel war die Pest-Stadt Eyam. Dort lernten wir nicht nur viel über die Geschichte Eyams, sondern konnten auch die ländlich geprägte Landschaft Englands genießen. Weiter ging es an diesem Tag in die Kleinstadt Buxton. Jeder hatte dort die Möglichkeit, noch einmal persönliche Dinge einkaufen zu gehen und den wunderbaren Park zu genießen.
Am Freitag, unserem letzten Tag, ging es nach der Verabschiedung unserer Gastfamilie mit unserem Austauschpartner in den Unterricht. Erst jetzt wurde einem zum ersten Mal klar, wie groß die Differenz doch zwischen unserer Schule und der King‘s School ist. Die auffälligsten Unterschiede sind meiner Einschätzung nach die formelle Schuluniform und der Ablauf des Schultages. Im Gegensatz zum Salvatorkolleg startet der Tag um 9 Uhr, dafür endet er erst um 15:50 Uhr. Im Anschluss besuchen viele Schüler noch eine AG. Hier wären Rugby, Hockey, Cricket oder verschiedene musikalische Aktivitäten zu nennen. Positiv überrascht waren wir von den kleinen Klassen von nicht mehr als 15 Schülern.
Nach vier Stunden Schule und einem Mittagessen in der Kantine mussten wir uns zu unserem Bedauern von unseren Austauschpartnern verabschieden und die Rückreise antreten. Der Flug ging ohne Probleme vonstatten, und wir kamen um Mitternacht in Bad Wurzach an.
Insgesamt würde ich den Austausch als sehr gelungen bewerten und möchte vor allem die Organisatoren loben, die unseren tollen Aufenthalt in England geplant haben! Wir freuen uns alle schon auf unsere englischen Austauschpartner, die nächsten Freitag nach Deutschland kommen werden.

Christoph Rack