Eine widerborstige Prinzessin, ein verzweifelter Vater, ein verliebter Prinz – und jede Menge Brokkoli

„Turandot“ – die Geschichte von der männerhassenden Prinzessin, deren verhärtetes Herz es zu erweichen gilt – wird in einem Theaterstück von der Klasse 8a des Gymnasiums Salvatorkolleg auf die Bühne gebracht.
Die Aufführung ist der Schlusspunkt eines besonderen Projektes im Schuljahr 2013 / 2014. Vier Schulstunden pro Woche beschäftigte sich die Klasse 8a während des Schuljahres mit szenischem und musikalischem Spiel. Ausgehend von der Geschichte der zickigen Prinzessin entwickelten die Schüler Dialoge, erarbeiteten eine szenische Umsetzung und erdachten Elemente musikalischer Begleitung.
Mit diesem Projekt sollte dem Theaterspiel innerhalb des regulären Unterrichts ein fester Platz und damit ein deutliches Gewicht innerhalb des schulischen Lernens gegeben werden. Ziel des Projektes war es, auf dem Weg des Inszenierens und Spielens sprachliche, darstellerische, musikalische und soziale Kompetenzen zu vermitteln und zu stärken.
Die Schüler bringen ihr Stück am Mittwoch, 23. Juli und am Donnerstag, 24. Juli 2014 jeweils um 19.00 Uhr zur Aufführung.
Aufführungsort ist das Foyer des Gymnasiums Salvatorkolleg.
Der Eintritt ist frei.

Bild: Plakat