Surprise Airlines

Letzten Sommer veranstalteten wir unser Grundkursprojekt ''Surprise Airlines''.

In diesem Projekt ging es darum, mit den Kindern in unserer Fantasie nach Kroatien zu fliegen.

Was die Kinder nicht wussten war, dass wir anstatt des imaginären Fluges und des Aufenthaltes in Kroatien einen Absturz planten.

So kamen die Kinder also völlig ahnungslos und wir ließen sie zuallererst einchecken. Danach ging es in das Flugzeug, dessen Form wir zuvor mit Tischen aufgebaut hatten. Im Flugzeug spielten wie das beliebte Kinderspiel ''Reise nach Jerusalem'', welches wir in ''Reise nach Kroatien'' umgetauft hatten.

Unerwartet stürzte das Flugzeug ab und zerschmetterte auf dem Boden in tausende Kleinteile. Zumindest in der Fantasie, in der Wirklichkeit saßen wir alle zwischen Tischen auf unseren Stühlen, schwankten hin und her und schrien mit hoch erhobenen Armen um die Wette.

Unter diesem Flugzeugabsturz hatte jeder zu leiden. Der eine konnte nicht mehr reden, der andere drehte sich nach jedem dritten Schritt einmal im Kreis.

Wir fanden für jeden die perfekte Einschränkung und verteilten die Teilnehmer gleichmäßig auf dem Schulhof. Ziel des Spiels war es, durch perfekte Zusammenarbeit alle zu einem bestimmten Ort zu bringen, an welchem ein Arzt wartete. Jeder musste mit seiner Einschränkung leben und sein bestes tun, um die anderen irgendwie zum Arzt zu bringen.

Nachdem alle wieder kuriert waren, mussten die Teilnehmer auf die Suche nach Stöcken gehen, welche wie vorher leicht angespitzt und gut versteckt hatten.

Sobald diese Stöcke gefunden waren, gingen die Kinder auf die ''Jagd'', um ja in der Wildnis nicht zu verhungern. Dafür hatten wir schon Tage vorher liebevoll Tiere aus Pappe gebastelt, die wir jetzt in in einer Reihe aufstellten und die Teilnehmer ihre ''Speere'' danach werfen ließen.

In dieser Zeit bereiteten wir auch schon den Grill vor, denn das Fleisch sollte nun gegrillt werden.

Die ''Speere'' wurden zu Grillstöcken umfunktioniert und fröhlich grillten alle ihre ''Beute''.

Zum Nachtisch brutzelten wir Schokobananen und Marshmellows.

Dann neigte sich die Aktion langsam dem Ende zu, wir spielten noch einige lustige Spiele, bevor die Teilnehmer abgeholt wurden.


An der Aktion nahmen leider nicht all zu viele Kinder teil, da der Aktionstag gleichzeitig das Erscheinungsdatum von Fifa 15 war, doch die Kinder die da waren, hatten richtig viel Spaß. Auf Nachfrage meinten sie auch, dass sie gerne noch einmal bei so etwas dabei wären.

Insgesamt also eine gelungene Aktion!