Suche

 

Cantate Domino: Singet dem Herrn! – Zum Winterkonzert des Salvatorkollegs am 21.01.18

Am Sonntag, den 21. Januar 2018 gaben die Gesang- und Musikensembles des Gymnasiums Salvatorkolleg unter dem Motto „Cantate Domino: Singet dem Herrn!“ in der Pfarrkirche St. Verena ihr mittlerweile schon traditionelles festliches Konzert zur Jahreswende.

Auch in diesem Jahr zeigten die Ensembles der Schule ihre ganze musikalische Vielfalt, wobei sowohl Gruppen als auch Solisten das Publikum, das auch heuer wieder zahlreich erschien, von ihrer Kunst und Virtuosität überzeugen konnten: Die Schlossbläser, eine feste Einrichtung am Gymnasium, bildeten gewissermaßen den Rahmen des Konzertabends, das erste und auch das letzte Stück des Abends wurde von ihnen gespielt. Als Solist hatte Felix Ulmschneider (Trompete) zudem zwei Auftritte, bei denen er von der Orgel begleitet wurde. Während die Bläser- und Orgelstücke überwiegend der Barockzeit entstammten – darunter auch das bekannte „Air“ von Johann Sebastian Bach – , wählten die Gesangsgruppen Kompositionen aus neuerer Zeit, von Felix Mendelssohn-Bartholdy bis Nancy Hill Cobb. Zwei besondere Highlights gab es zum Ende des Konzerts. Als „Finale“ musizierten Instrumentalisten und Gesangsgruppen gemeinsam und interpretierten so die Lieder „All things bright and beautiful“ (mit einem Gesangssolo von Anna-Lena Feser) und „Glory to thee, my God, this night“ (mit den Sopran-Solistinnen Donata Gaupp, Luisa Hartnagel, Hanna Ott und Hanna Rothenhäusler, begleitet von Musiklehrerin Claudia Wick an der Querflöte). Als Schluss- und Gemeindelied wählte die Leiterin des Schulchors und des Vokalensembles, Christine Braig, wie sie selbst auch ankündigte, das eher unbekannte Kirchenlied „Wäre Gesanges voll unser Mund“. Ihr und den anderen Musiklehrers des Salvatorkollegs – Manfred Gaupp (Orgel), Berhard Klein (Leitung Schlossbläser) und Claudia Wick – dankte Schulleiter P. Friedrich Emde zum Abschluss für die großartige musikalische Soirée, ebenso allen beteiligten Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern. Der Dank sei an dieser Stelle noch einmal wiederholt und bekräftigt.

Besondere Aufmerksamkeit gebührt schließlich zwei „Ehemaligen“ des Salvatorkollegs. Zum einen dem Organisten des Konzerts, Cosmas Mohr (Abitur 2013), der bei P. Paulus Blum gelernt hat und nunmehr im Hauptfach Orgel studiert. Er begleitete neben den Trompetensoli auch die Violinenstücke von Sabine Kuisle. Zum anderen Sr. M. Petra Kappius, Franziskanerin von Reute, die 2008-2010 am Salvatorkolleg Mathematik und Religion unterrichtet hat. Sie betreut das neue Schul-Sozialprojekt „Projeto Nova Esperanza“ in Arari/ Brasilien. Die Spenden, welche zum Ende des Konzerts eingenommen wurden, gehen zum großen Teil an dieses Projekt.

Markus Benzinger