Musik rund um´s Schloss

Fünf Musikgruppen des Salvatorkollegs, der Schulchor, der Fünftklässler-Chor, das Bläserensemble der Fünftklässler, die Schlossbläser und die Big Band, traten am Freitag bei der Veranstaltung „Musik rund um´s Schloss“ auf.

Ab 16.00 Uhr begann das musikalische Treiben - egal ob im Schulhof der Schule, im Treppenhaus, im Pater Jordan Saal oder in Klassenzimmern des Schlosses: Überall wurde musiziert. Betrat man am Nachmittag das Schulgelände, so konnte man zum Beispiel der Grundschule und Förderschule Bad Wurzach lauschen, die ein „Klassenmusizieren“ veranstalteten. Peppige „Rhythmen aus Afrika“ wurden vom Akkordeonorchester der Jugendmusikschule vorgetragen. Auch die Realschulband und das Schulorchester der Realschule traten auf, gefolgt von der JMS-Jugendkapelle.
Die zwei Abteilungen der Schlossbläser traten sogar vier Mal auf, ein Mal im Treppenhaus zu Beginn der Veranstaltung nach der Eröffnung durch Herrn Bürgermeister Bürkle. Um 17.30 Uhr traten sie dann noch in einem Klassenzimmer im Schloss auf und noch zwei Mal im Eingangsbereich. Zusammen mit ihrem musikalischen Leiter Bernhard Klein führten sie verschiedene Stücke auf und begeisterten in toller akustischer Umgebung wieder einmal mit ihrer Spielfreude und ihrem Können.
Um 18.30 Uhr eröffnete dann das Bläserensemble und die Rhythmusgruppe der Fünfer unter der Leitung von Claudia Wick außerordentlich gekonnt das Musizieren im Barocktreppenhaus des Schlosses. Zu Gehör kamen sehr ansprechende Kompositionen von Bernhard Klein, „Im Regen“ und die „Karawanserei“. Gleich im Anschluss brachte der lebendige Fünftklässler-Chor, begleitet und dirigiert von Christine Braig, Schwung in die barocken Gemäuer. Sie präsentierten ihr buntes Repertoire mit berühmten Filmhits und Klassikern, darunter „Pippi Langstrumpf“, „Das Lummerland-Lied“, „Die Elefantenparade“, das berühmte Schlaflied „La Le Lu“ und den Evergreen „Probier´s mal mit Gemütlichkeit“. Ihre Darbietungen wurden mit viel Applaus gewürdigt.
Anschließend durfte dann der Chor sein Können unter Beweis stellen. Unter der Leitung von Barbara Sigg und dem Motto „Musik für jede Lebenslage“ gab der Chor verschiedenste Stücke zum Besten. Den Auftakt machte der Ohrwurm „Top Of The World“, der viele Anwesende zum Mitsingen bewegte. Anschließend wurde es etwas melancholischer, nämlich mit dem Soundtrack des Filmes „Les Choristes“, auch bekannt als „Die Kinder des Monsieur Mathieu“: „Vois sur ton chemin“. Das Publikum würdigte die beeindruckende Darbietung mit langanhaltendem Applaus. Die Reise um die Welt ging weiter nach Kenia, nämlich mit dem mitreißenden Song „Akanamandla“, einem afrikanischen Kirchenlied, das die afrikanische Lebensfreude ins Treppenhaus des Schlosses brachte. Den Abschluss der Darbietung des Chors stellte die Vertonung des Psalms „As the Deer pantheth for the water“. Auch nach dem letzten Stück wollte der Applaus nicht enden, darum begann der Chor „noch einmal von vorn“ und gab noch eine Zugabe.
Die Big Band des Salvatorkollegs mit ihrem Bandleader Manfred Gaupp beendete dann den Abend mit mitreißenden Swing-Nummern wie „Chattanooga Choo-Choo“ oder „Harlem Nocturne“ im Pausenhof des Salvatorkollegs. Schon nach den ersten Takten hatte das sehr gut aufeinander eingespielte und souveräne Team das Publikum in seinen Bann gezogen. Bis in den späten Abend hinein klangen die Stücke, u.a. „I heard it through the grapewine“, „Mood Indigo“, „Peter Gunn“, über den Pausenhof und verschönerten den lauen Sommerabend.

Marie Waizenegger