Sechstklässler erfolgreich beim Mathewettbewerb "Känguru"

„Bevor wir zur Wanderung aufbrechen, bereiten Jens und Frederik die Sandwiches für alle. Aus je zwei Scheiben Brot entsteht ein Sandwich. Sie verbrauchen 2 ganze und eine halbe Packung Brot. Jede ganze Packung enthält 12 Scheiben Brot. Wie viele Sandwiches können wir mitnehmen?“

A

B

C

D

E

15

18

20

25

30

24 Aufgaben dieser Art haben 34 Teilnehmer der Klassenstufe 6 beim diesjährigen Mathematikwettbewerb Känguru gelöst, der im April stattfand. Taschenrechner waren nicht zugelassen, so dass man sich 75 Minuten lang lediglich auf sein Wissen aus Schulstoff, aber auch auf seinen gesunden Menschenverstand verlassen musste.

Das Besondere an diesem Wettbewerb ist, das er von Millionen von Schülern der Klassenstufen 3 bis 13 (mit unterschiedlich schwierigen Aufgaben!) in über 50 Ländern der Erde am selben Tag bearbeitet wird. Im gesamten Bundesgebiet nahmen dieses Jahr über 850 000 Jugendliche an mehr als 9500 Schulen teil. Die Organisation und Auswertung erfolgt immer durch den Känguru-Verein in Berlin unter Mitarbeit der Humboldt-Universität.

Die Idee für diesen Wettbewerb kam ursprünglich aus Australien, weshalb es einen Preis für den größten Känguru-Sprung gibt. Der Gewinner war dieses Jahr Theophil Völkel aus Klasse 6c: Er konnte die meisten richtigen Antworten in Folge geben und durfte dafür ein T-shirt in Empfang nehmen. Julian Wetzel, ebenfalls 6c, erreichte die höchste Punktzahl und durfte sich über ein Spiel zum Knobeln freuen. Alle anderen Teilnehmer wurden ebenfalls mit einem kleinen Preis sowie einer Urkunde bedacht.

Herzlichen Glückwunsch!

Birgit Brade