Wirtschaftskurs des Kursstufe 1 erreicht gute Platzierungen beim Planspiel Deutscher Gründerpreis für Schüler

Auch dieses Schuljahr hat der gesamte Wirtschaftskurs von Herrn Kolb mit drei Gruppen an Deutschlands größtem Existenzgründer-Planspiel "Deutschen Gründerpreis für Schüler" erfolgreich teilgenommen.
Der Deutsche Gründerpreis ist ein virtuelles Planspiel, bei dem die teilnehmenden Gruppen ein fiktives Unternehmen mit Produkt – bzw. Dienstleistungsidee gründen müssen.
Sehr erfolgreich war das Team MagnetBistro.
Inspiriert von einem Internetvideo, in welchem unsere Bundeskanzlerin eine Bierdusche bekommt, entwickelten wir ein magnetisches Tablett, welches das Servieren erleichtern sollte. Anhand dieser Produktidee gründeten wir unser Unternehmen MagnetBistro und entwickelten eine Unternehmensstrategie und einen Unternehmensaufbau mit Hilfe von vorgegebenen Aufgaben. Die gestellten Aufgaben waren nicht immer einfach unter Zeitdruck zu bewältigen, doch durch unsere Zusammenarbeit gelang es uns alle Aufgaben in der vorgegebenen Zeit zu lösen.
Als Belohnung für unsere Leistungen durften wir als Zweitplazierte im Landkreis Ravensburg, an der Preisverleihung  im Hoftheater Baienfurt teilnehmen.
Zusätzlich erhielten wir vom Bundesland Baden-Württemberg ein Preisgeld für den 10. Rang unter 145 Gruppen.
Letztlich ist zu sagen, dass wir uns bundesweit gegen knapp 1100 Teams erfolgreich auf den 45. Platz durchgesetzt haben.

Andreas Kolb

>> Artikel im Wurzacher

>> Artikel in der SZ (16. Juli 2013)

Das MagnetBistro: (v.l.n.r.) Hülya Gülarslan, Jasmin Lehr, Silvana Scheerer, Dorothea Hildebrand ( es fehlt Tamara Jedynak)