Am Samstag, den 13. Juli, veranstaltete die Band „Band It“ zusammen mit der BigBand und der KSJ des Salvatorkollegs ein Benefizkonzert. Dieses fand im Foyer der Schule statt und war ein großer Erfolg. Gegen 20 Uhr begann die Big Band ihr breitgefächertes Repertoire darzubieten. Die Zuschauer konnten sich dabei nicht nur die Musik sondern auch kulinarische Genüsse zu Gemüte zu führen. Die KSJ hatte sowohl für Getränke als auch für Snacks gesorgt.
Der gute Zweck des Benefizkonzerts war das „Projekt Villakunterbunt“, das von ehemaligen Schülern des Salvatorkollegs auf der Insel Nias betrieben wird. Sie haben ein Haus gebaut, das Kindern die Möglichkeit auf ein sicheres Zuhause und Schulbildung sichern soll. Der Bau ist zwar schon fertiggestellt, aber es werden trotzdem noch Spenden benötigt. Es bedarf nur ca. 60 Euro, die das Leben eines Kindes verändern können. Dieses Projekt wurde ebenfalls von Simon Bruckmann, der ein Verantwortlicher des Projektes ist, während den Musikpausen anhand einer PowerPoint-Präsentation mit vielen Bildern vorgestellt. Wer sich als Zuschauer noch mehr dafür interessierte, konnte die zahlreichen Stellwände mit Infos zum Projekt anschauen.
Nachdem die BigBand ihr Programm beendet hatte, machte die Band „Band it“ weiter und nahm die Zuhörer mit auf eine musikalische Reise quer durch alle Genre. Bei besonders fetzigen Stücken hielt es viele der Zuhörer nicht mehr auf ihren Plätzen und es wurde ausgelassen getanzt und gefeiert.
Der Eintritt zum Konzert war frei, doch die Veranstalter des Projekts „Villa Kunterbunt“ freuten sich über zahlreiche Spenden.
Nähere Infos zum Projekt Villa Kunterbunt unter:
www.projektvillakunterbunt.de

Marie Waizenegger