Abenteuer macht Schule – Schule macht Abenteuer

11 Schülerinnen und Schüler absolvierten unter der Leitung von Winfried Kramer und Thorsten Schmidt im Rahmen der Begabungsförderung ein erlebnispädagogisches Trainingsprogramm. Personell unterstützt wurden sie dabei von den Oberstufenschülern Saskia Müller und Jens Federhen, finanziell durch einen Zuschuss der Friedrich-Schiedel-Stiftung.
Das einjährige Projekt fand mit dem Aufenthalt vom 18.-23. September 2011 in einer Berghütte in Marul/Großes Walsertal seinen Abschluss. Die freie Natur und die Terrasse vor der Selbstversorgerhütte wurden als „Klassenzimmer“ und „Speisesaal“ der Projektgruppe genutzt.

Ziele des Projektes waren:

  • Sensibilisierung der Natur- und Körperwahrnehmung
  • Förderung der Persönlichkeitsentwicklung
  • Einüben von Schlüsselqualifikationen (wie z.B. Verantwortungsbewusstsein, Eigeninitiative,  Führungskompetenz, Durchhaltevermögen, Risikomanagement und Teamfähigkeit)

Neben spielerischen Vertrauensübungen in der Gruppe, dem Baumklettern und einer Bachüberquerung mit Seil war für viele Teilnehmer sicherlich die selbst geplante und als Tagestour angelegte Besteigung der Kellaspitze (2017 m) mit Seilsicherung vor dem Gipfel ein Höhepunkt, der mit einem grandiosen Alpenpanorama belohnt wurde.
Das umfangreiche und intensive Programm, das bei anfänglich feucht-kalter Witterung begann, konnte schließlich bei spätsommerlichen Temperaturen in der Maruler Bach- und Bergwelt seinen Abschluss finden und wird bei allen Schülern nachhaltig in Erinnerung bleiben.