Finnische Schüler und Lehrer zu Gast

Vom 3. – 14 Mai besucht eine Schülergruppe aus Veteli Bad Wurzach, um gemeinsam mit ihren deutschen Partnern der Frage nachzugehen, welchen Einfluss der 2. Weltkrieg auf die Zivilbevölkerung in Bad Wurzach hatte und wie Erinnerung möglich ist. In den letzten Monaten haben die Schülerinnen und Schüler des Salvatorkollegs bereits Bürger der Großgemeinde Bad Wurzach, die den Krieg noch miterlebt haben, interviewt und deren Erinnerungen festgehalten. Die finnischen Projektteilnehmer sollen nun vor Ort hören und sehen, was der Krieg für unsere Region bedeutet hat. Die Experten hierfür sind zum einen die deutschen Partner, zum anderen werden alle Schüler auch weitere Zeitzeugen treffen. Auf dem Programm stehen außerdem noch eine Stadtführung in München zum Thema Nationalsozialismus, der Besuch der KZ-Gedenkstätte in Ulm und des jüdische Museums in Hohenems (A). Das Projekt wird im Rahmen einer COMENIUS-Schulpartnerschaft von der EU finanziell unterstützt.
Am Sonntag, den 13. Mai findet um 17:00 Uhr im Foyer des Salvatorkollegs die Abschlussveranstaltung statt, bei der die Ergebnisse der gemeinsamen Arbeit präsentiert werden. Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen.

Quelle: Wikipedia