Die Schlossbläser bei Jugend musiziert

Die Schlossbläser sind längst schon fester Bestandteil des Schulalltages am Salvatorkolleg und erfreuen durch ihr Musizieren immer wieder die Zuhörer in den meist prall gefüllten Sälen.
Schon kurz nachdem Herr Klein im September des vergangenen Jahres die Leitung des Ensembles übernommen hatte, konfrontierte er die Musikanten recht unverblümt mit seiner Idee das neun Musiker umfassende Ensemble in zwei Gruppen einzuteilen und in dieser geänderten „Formation“ am 29. Januar 2011 bei Jugendmusiziert in Kempten teilzunehmen.
Nach einer längeren Phase der Unentschlossenheit wurde letztendlich der Entschluss gefasst diese Herausforderung anzunehmen und an den Wertungsspielen an der Kemptener Musikschule teil zu nehmen.
Damit wir uns überhaupt anmelden durften musste das Ensemble in ein Quintett und ein Quartett aufgespalten werden. So ergab sich ein Trompetenquartett bestehend aus Cosmas Mohr, Nicole Wirth, Alexander Nothelfer und Markus Graf. Der andere Teil des Ensembles bildete ein Blechbläserquintett in welchem Lisa Korntheuer (Trompete), Fabian Christ (Trompete), Oliver Herz (Horn), Philip Föhr (Posaune) und Johannes Wirth (Posaune) ihr Können unter Beweis stellen sollten.
In Folge dieser Aufspaltung wurde nun vermehrt in den getrennten Besetzungen geprobt. Jedoch mussten beide Ensembles bald feststellen, dass die wöchentlich angesetzte Probezeit von einer Stunde bei weitem nicht ausreichte, um den durch die von Herrn Klein ausgewählten Stücke gestellten Ansprüchen gerecht zu werden; und so wurden Sonderproben vereinbart um den Probenerfolg voran zu bringen. Das Trompetenquartett vereinbarte zusätzliche Proben mit Herrn Martin Schad bei dem sie auch ihren Trompetenunterricht an der Musikschule Bad Wurzach genießen.
Nach anstrengenden Wochen der Vorbereitung war es am 29. Januar 2011 dann endlich so weit. Der große Tag war gekommen und nun fieberten alle dem Auftritt vor der Jury und dem mitgereisten Publikum entgegen.

Das Trompetenquartett brachte neben der „Canzon“ von Samuel Scheidt und dem von Herrn Klein komponierten Stück e-motions, die Sätze „Night“, „The Hunt“ und „Dancers“ aus dem Stück „Six Pieces“ von Nicolas Tcherepnine zur Aufführung.
Das Blechbläserensemble führte neben dem Rondeau von Jean Mourret und der Balkan-Suite von Ivan Patachich, das von Herrn Klein komponierte Stück e-motions auf.
 
Nach der deutlich spürbaren Aufregung vor den Auftritten wurde nach „getaner Arbeit“ mit großer Anspannung der am Abend anstehenden Preisverleihung entgegengefiebert.
Bei dieser Preisverleihung erreichte das Trompetenquartett mit 13 von 25 Punkten einen dritten Preis, dem Quintett wurde mit 17 aus 25 Punkten ein zweiter Preis verliehen.  
Insgesamt können wir mit den erreichten Ergebnissen sehr zu frieden sein.
 Nun freuen wir uns aber auch wieder auf das Proben in der „großen Besetzung“. Ein herzliches Dankeschön gilt den Instrumentallehrern, Martin Schad, Thomas Räth, Peter Schad und Albrecht Streicher ohne die dieses Ereignis nie hätte stattfinden können.