Kooperation Bildungshaus Arnach – Salvatorkolleg

Grundschüler bauen und programmieren Roboter
Einen neuen Schritt im Bereich der Zusammenarbeit verschiedener Schularten vollzogen das Bildungshaus Arnach und das Salvatorkolleg Bad Wurzach: Sechs Schülerinnen und Schüler kamen im Mai für 4 Wochen jeweils am Mittwochnachmittag ans Kolleg und nahmen am Projekt „Roberta – Lernen mit Robotern“ teil. Somit profitieren auch andere Schüler der Großgemeinde von den Lernmöglichkeiten der von der Friedrich-Schiedel-Stiftung finanzierten Roboter-Bausätze.
Zur Entstehung dieser Kooperation: Der Leiter des Bildungshauses, André Radke fragte im März beim Konrektor des Salvatorkollegs, Klaus Amann, an, ob es im Rahmen der Begabungsförderung Möglichkeiten und Wege zur Förderung auch von Grundschülern geben könnte. Schnell kam man auf das Projekt „Roberta“ als ein mögliches geeignetes Instrument. Der Kursleiter des Projektes, Peter Allgaier, erklärte sich spontan bereit, an vier Mittwochnachmittagen mit den Arnacher Schülern den Aufbau von Lego-Robotern und die Grundlagen der Programmierung mit einem grafischen System „anzupacken“. Die sechs Nachwuchsprogrammierer stürzten sich mit Feuereifer auf die neuen Herausforderungen. Die besondere Arbeitsweise der Begabungsförderung (Lernen in Teams, eigene Aufgabenstellungen, selbständiges Arbeiten, mentorielle Begleitung) kamen ihnen dabei in besonderem Maße zugute. Nach einigen Grundlagen zum Bau und zur Programmierung, die der Kursleiter vermittelte, erwuchsen nach und nach eigene Ideen, die dann konstruktiv und programmiertechnisch umgesetzt wurden. Die Fortschritte, welche die Schülerinnen und Schüler in doch recht begrenzter Zeit erzielen konnten, waren sehr beachtlich. Am letzten der vier Mittwochnachmittage präsentierten die zwei Mädchen und vier Jungen stolz die Resultate ihrer intensiven Arbeit.