Erfolg der 10a bei "Mathematik ohne Grenzen"

Zu den "Top Ten" aller am Wettbewerb "Mathematik ohne Grenzen" teilnehmenden zehnten Klassen im Regierungsbezirk Tübingen zählt die Klasse 10a des Salvatorkollegs. Sie belegte den neunten Platz mit 70 von maximal möglichen 87 Punkten und fuhr damit einen tollen Erfolg ein.

Der Wettbewerb "Mathematik ohne Grenzen" ist ein internationaler Klassenwettbewerb im Fach Mathematik für neunte und zehnte Klassen.

Nachdem wir uns im Voraus auf Angebot unseres Mathe-, Physik- und Klassenlehrers Herr P. Allgaier für die Teilnahme entschieden hatten, folgte dann am 22. März 2011 der eigentliche Wettbewerb. Dabei bearbeiteten wir die 13 Aufgaben in der ersten und zweiten Schulstunde unter Aufsicht eines nicht fachkenntlichen Lehrers in Gruppen, die wir aus Erfahrung (Teilnahme im letzten Schuljahr) und weiser Voraussicht schon im Voraus einteilten, sodass uns keine wertvolle Zeit verloren ging. Es gab insgesamt sechs Gruppen à 4 bzw. 5 SchülerInnen, die jeweils zwei Aufgaben bearbeiten mussten. Dabei achteten wir darauf, dass die Gruppen "ausgeglichen" waren. Die Lösungen der Aufgaben wurden dann übersichtlich aufgeschrieben und teilweise mussten wir sie auch in andere Sprachen übersetzen, sodass nicht nur unsere Mathe- sondern auch unsere Fremdsprachenkenntnisse gefordert waren. Die Gruppen, die ihre zwei zugewiesenen Aufgaben schon erledigt hatten, lösten dann noch die verbleibende Aufgabe 13, halfen den anderen Gruppen oder übernahmen deren Aufgaben (Team-Arbeit!). Anschließend wurden die Aufgaben zur Korrektur und Bewertung per Brief weggeschickt.

Ende Mai kam dann das Ergebnis: Platz neun von 47 teilnehmenden zehnten Klassen! Damit ist bereits zum zweiten Mal eine Klasse des Salvatorkollegs und gleichzeitig zum zweiten Mal eine Mathe-Klasse von Herr P. Allgaier unter den "Top Ten" bei "Mathematik ohne Grenzen". (Bereits im vergangenen Schuljahr errang die damalige Klasse 11b den vierten Platz.)

 

 

Von Julian Walentin