„Startschuss Karriere“ – 1. Bewerbungstraining am Salvatorkolleg

Nach der gelungenen Studienbörse im März 2010 organisierte der Ehemaligenverein in diesem Jahr erneut eine gemeinsame Aktion mit der Schule - ein Bewerbungstraining. Als Ergänzung zu den Maßnahmen, die seitens der Schule organisiert werden, wollten wir den Schülern der Kursstufe 1 umfassende und praxisorientierte Übungen und Fragemöglichkeiten anbieten.
Grundsätzlich sollen sich die Schüler ungezwungen und dennoch konkret mit dem Thema Bewerbung auseinander setzen können. Sie sollen verstehen, wie wichtig Sicherheit und Professionalität, aber auch Authentizität im Bewerbungsverfahren sind und wie sie sich eben dies aneignen können. Einige der Schüler werden sich bereits im Herbst in einem Ausbildungsbetrieb, einer Dualen Hochschule (bzw. einem Betrieb dafür) oder für einen Praktikumsplatz bewerben, so dass sie bei der Veranstaltung DIE Chance bekamen, sich darauf vorzubereiten.
Für die Umsetzung bekamen wir tatkräftige Unterstützung von ehemaligen Schülern und weiteren Vertretern aus Personal und Führung überwiegend regionaler Unternehmen wie Ravensburger, Versandhaus Walz, Rohde & Schwarz, TWS, Tanner, Carthago Reisemobilbau, Dr. Schaette, MTU, Hoffmann Group u.a.
Alle ermunterten die anwesenden Schüler, sich einige Fragen vor jeder Bewerbung genau zu überlegen: Was kann ich? Was will ich (nicht)? Finde ich mich in der ausgeschriebenen Stelle wirklich wieder? Nach welchen Kriterien wähle ich ein Unternehmen aus, auch wenn es vielleicht nur für die Dauer eines Praktikums ist? Wie präsentiere ich mich dem Unternehmen?
Bereits im Vorfeld der Veranstaltung konnten sich die Schüler auf ein zu Übungszwecken ausgeschriebenes Inserat von Baby Walz bewerben. Dabei erhielten sie Hilfestellung von der Bewerbungsbroschüre des Ehemaligenvereins, die eigens für die Veranstaltung erstellt wurde (Download als PDF über www.ehemaligenverein-ev.de). Die per Email eingereichten Unterlagen wurden dann von Referenten gesichtet und während der Veranstaltung mit den jeweiligen Schülern individuell durchgesprochen. Dabei konnten die Schüler noch weitere Fragen stellen und sich Tipps und Tricks rund um das Bewerbungsprozedere sichern.
Darüber hinaus bekamen die Schüler die Möglichkeit, so praxisnah wie möglich  Ausschnitte aus dem Bewerbungsprozess zu üben und sich alle Informationen direkt von den Fachleuten einzuholen. Nach einem informativen Vortrag von der Ausbildungsleiterin der Firma Ravensburger („Authentizität im Bewerbungsverfahren“)  bekamen zwei Schüler die Möglichkeit, eine Interviewsituation „live“ zu proben. Sie durften mit der Ausbildungsverantwortlichen der Firma Walz ein Bewerbungsgespräch über die im Vorfeld ausgeschriebene Stelle führen. Ihre Mitschüler konnten zuschauen und die Übung somit aus der „Mäuschen-Perspektive“ miterleben. Im Anschluss an das Gespräch hatten alle die Möglichkeit, Rückmeldungen zu geben und Fragen zu stellen.
Parallel zu den Interviews konnten die Schüler noch an einer Gruppenübung teilnehmen, die oftmals Teil eines Assessmentcenters ist. Bei dieser Übung wurden die Schüler herausgefordert, sich spontan innerhalb der Gruppe und eines vorgegebenen Zeitrahmens Vor-und Nachteile bzgl. G8 zu überlegen und diese zu präsentieren.
Das Ergebnis war überraschend! Die Schüler haben sich bei allen Übungen richtig gut präsentiert und den ganzen Nachmittag über herrschte eine bemerkenswerte Konzentration und aktive Mitarbeit, die auch die anwesenden Lehrer beeindruckte. Die Begegnung zwischen Referenten und Schüler fand auf Augenhöhe statt und neben all der ernsthaften Arbeit war auch viel Gelächter in den Gruppen zu hören.
Daher unser Fazit: Wir hoffen, dass wir mit dieser Veranstaltung ein bisschen zum „Startschuss Karriere“ beitragen konnten…und dass wir so ein Training unbedingt wiederholen sollten!

Marina Fahrenbach, Ehemaligenverein

>> Artikel in der SZ vom 19. April 2011

auf der Homepage des Ehemaligenvereins

>> ... Infos zum Bewerbungstraining

>> ... und noch viiiiiiel mehr Bilder