Für 15 Schülerinnen und Schüler sowie zwei Lehrerinnen (Frau Heine und Frau Springer) begannen die Sommerferien dieses Jahr etwas später, denn sie beendeten das Schuljahr nicht wie gewohnt in Bad Wurzach, sondern in Assisi beim Italienischlernen (25. - 31. Juli 2010). Begleitet und tatkräftig unterstützt wurde unsere gruppe von Herrn Ehrmann, der uns mit seinem komfortablen Kleinbus immer sicher ans Ziel brachte.

In der "Casa del Bene", dem neuerworbenen Haus der Siessener Schulen und des Salvatorkollegs, wurde eine Woche lang nicht nur fleißig Italienisch gelernt, sondern auch tüchtig italienisch gekocht (dazu plünderten wir kräftig den zum Haus gehörenden Kräuter- und Gemüsegarten) und bis spät in die laue Nacht hinein auf der Terrasse über Gott und die Welt palavert.

In den sechs Tagen, die wir in der Casa del Bene verbrachten, sind wir natürlich auch den Spuren des Heiligen Franz und der heiligen Klara begegnet. Sr. Elisabeth, eine Franziskanerin mit liebenswürdigem schweizerdeutschen Akzent, führte uns an ihre Wirkungsstätten in der Stadt und in San Damiano. San Damiano befand sich in Sichtweite von unserer Casa del bene und war über einen kurzen Fußweg durch einen Olivenhain zu erreichen. Ein Ausflug nach Spoleto rundete unser Kulturprogramm ab. Auch einen Tag am Meer ließen wir uns nicht entgehen. Krönender Abschluss unserer aufregenden Woche war ein gemeinsames Abendessen in der besten Pizzeria Assisis! Wehmütig, doch sehr erfüllt nahmen wir am Samstag um 5 Uhr morgens Abschied und schworen uns: Wir kommen wieder!

Julia Lang, Marina Rast, Karin Heine