Bad Wurzach siegt gegen Tuttlingen

In diesem Jahr nimmt der Verein DJK Schwarz-Gelb Bad Wurzach nach einer Saison Auszeit wieder am Spielbetrieb teil.

Nachdem der Start in die neue Saison noch etwas holprig verlaufen war (41:33 Niederlage gegen Sigmaringen, 34:18 Niederlage gegen Tuttlingen) konnte zuhause gegen Singen der erste Sieg errungen werden (50:41).

Da Salem zu dem Spiel in Bad Wurzach nicht angetreten ist, wurde auch dieses mit 20:0 für Wuzach gewertet. Mit einer Bilanz von 2:2 Siegen und einer positiven Punktedifferenz stand unsere Mannschaft auf dem zweiten Platz der Tabelle.

Am 30. November fanden zwei Auswärtsspiele in Salem statt, bei denen wir gegen Tuttlingen und Sigmaringen antraten.

Das erst Spiel konnten wir gegen Tuttlingen relativ deutlich mit einem Endstand von 41:24 Punkten für uns entscheiden. Ausschlaggeben dafür war nicht zuletzt das erste Viertel, bei dem Tuttlingen von einem 9:0 Lauf überrumpelt wurde und welches mit 13:2 Punkten deutlich an Bad Wurzach ging.

Nachdem Bad Wurzach im zweiten Viertel noch 8 Punkte zuließ (21:10 Halbzeitstand) war die Partie spätestens bis zum Ende des dritten Viertels entschieden (36:14). Im letzten Viertel gelangen Tuttlingen noch 10 Punkte, welche das Endergebniss aber nicht weiter beeinflussten.

Bad Wurzach spielte in diesem Spiel guten Teambasketball und eine sehr engagierte Verteidigung.

Für Wurzach spielten: Matthäus Bürkle (7 Punkte), Christoph Flügge, Benedikt Frech (4), Claudius Kocher (4), Daniel Löhmann (11), Manuel Walentin, Andreas Schönit (13) und Michael Schönit (2)

 

 

Niederlage gegen Sigmaringen

Das zweite Spiel an diesem Tag ging mit 31:47 an den Tabellenführer Sigmaringen verloren. 

Obwohl Bad Wurzach in der ersten Hälfte noch mithalten konnte (20:23 Halbzeitstand) setzte sich Sigmaringen schlussendlich mit 31:47 doch relativ deutlich durch.

Bad Wurzach spielte bis zum dritten Viertel solide, allerdings haben wir im vierten Viertel den Faden verloren, was zu vielen erzwungenen Würfen aus dem Feld sowie von jenseits der Dreierlinie führte.

Ausschaggebend für die Niederlage waren darüberhinaus die 3-Punkte Würfe der Sigmaringer sowie die vielen Fouls, die gegen Bad Wurzach verhängt wurden, da Sigmringen vor allem in der zweiten Hälfte viel in der Zone spielte. Sigmaringen stand 21 mal an der Freiwurflinie und traf dabei 11 mal.

Es spielten: Matthäus Bürkle (2), Christoph Flügge (6), Benedikt Frech (9), Claudius Kocher (3), Daniel Löhmann (6), Manuel Walentin, Andreas Schönit (3) und Michael Schönit (2)

 

Trotz der Niederlage steht Bad Wurzach mit einer Bilanz von 3:3 noch auf dem zweiten Platz der Tabelle und hat somit noch realistische Chancen in Singen am 8. Dezember in die Endrunde der Bezirksliga einzuziehen.

Alle Statistiken sind auf der Webseite des Deutschen Basketball Bundes unter folgendem Link einzusehen:

http://www.basketball-bund.net/index.jsp?Action=102&liga_id=8162

 

Andreas Schönit