Sieg über Sigmaringen

Die Basketballmannschaft DJK Schwarz-Gelb Bad Wurzach konnte, obwohl wir uns sportlich nicht qualifizieren konnten, in der Endrunde der U20 Bezirksliga mitspielen (Salem war qualifiziert, konnte/wollte aber nicht antreten).

Die ersten beiden Spiele in Kirchheim Teck gingen verloren (46 : 28 gegen Nagold; 39 : 28 gegen Kirchheim), nun fanden am 8. Februar die Heimspiele in Bad Wurzach statt. Dabei spielten wir gegen Sigmaringen, gegen die Bad Wurzach in der Vorrunde nicht gewinnen konnte und gegen Kirchheim.

Im Spiel gegen Sigmaringen hatten wir den deutlich besseren Start, weshalb Wurzach nach dem ersten Viertel mit 11:6 in Führung lag. Bis zur Halbzeit konnte die Führung weiter auf 23:15 ausgebaut werden. Auch nach der Pause baute Bad Wurzach den Vorspung weiter aus, sodass der Endstand 51:30 lautete.

Dass das Spiel so souverän gewonnen werden konnte lag einerseits daran, dass den Sigmaringern zwei wichtige Spieler fehlten aber vor allem an der Ausgeglichenheit unserer Mannschaft: Die fünf Startspieler legten 27 Punkte auf, die vier Bankspieler konnten starke 24 Punkte verbuchen; die Offensivlast wurde also auf viele Schultern verteilt. Insgesamt überzeuten auch das Teamspiel und die starke Defensive der Wurzacher.


Es spielten für Bad Wurzach: Matthäus Bürkle, Hannes Feurle (2 Punkte), Christoph Flügge (4), Benedikt Frech (6), Claudius Kocher (6), Daniel Löhmann (8), Andreas Schönit (9), Michael Schönit (12), Manuel Walentin (4)

Niederlage gegen Kirchheim

Nachdem Sigmaringen gegen Kirchheim in einem knappen und spannenden Spiel mit 51:48 gewinnen konnte, trafen wir im letzten Spiel an diesem Tag zum zweiten mal auf Kirchheim.

Auch in diesem Spiel hatte Bad Wurzach den besseren Start (14:10 nach dem ersten Viertel) und konnte den Vorsprung bis zur Halbzeitpause auf 7 Zähler ausbauen (28:21 Halbzeitstand). Nach der Pause konnte sich Kirchheim herankämpfen, was zur Folge hatte, dass unser Vorsprung auf 3 Punkte zusammengeschmolzen war (35:32 nach dem dritten Viertel). Ein Grund dafür war, dass wir viele einfache Korbchancen nicht verwandel konnten.

Im letzten Spielabschnitt konnte sich Bad Wurzach noch einmal absetzen, allerdings kam Kirchheim angeführt von ihrem Aufbauspieler in der letzten Minute heran (45:43). In der Spielentscheidenen Phase lief für Bad Wurzach nichts mehr zusammen: Ein einfacher Korbleger wurde nicht verwandelt und unsere überhastete Spielweise führte zu zwei Ballverlusten.

10 Sekunden vor Spielende traf dann der Kirchheimer Aufbauspieler trotz einer sehr guter Verteidigung der Wurzacher einen Wurf zur 47:45 - Führung für Kirchheim. Im letzten Angriff hatte Wurzach noch die Möglichkeit, sich in die Verlängerung zu retten, aber auch der letzte Wurf wollte nicht fallen.

Trotz der bitteren Niederlage gibt es einige positive Aspekte mitzunehmen; der Einsatz in der Defensive stimmte und auch im Angriff erspielte sich Bad Wurzach viele gute Korbmöglichkeiten.

Es spielten: Matthäus Bürkle (5), Hannes Feurle (8), Christoph Flügge (3), Benedikt Frech (8), Claudius Kocher, Daniel Löhmann (10), Andreas Schönit (7), Michael Schönit (4), Manuel Walentin

 

Alle Statistiken sind auf der Website des Deutschen Basketball Bundes einzusehen:

www.basketball-bund.net/index.jsp

Bilder zum Spiel gegen Sigmaringen