Basketballmannschaft des Salvatorkollegs erreicht 3. Platz in der Regierungspräsidiumszwischenrunde

Am vergangenen Mittwoch, dem 30.3.2011, spielte sich die Basketballmannschaft des Salvatorkollegs (Robert Armsen, Moritz Bitterwolf, Jochen Fähndrich, Benedikt Frech, Johannes Grupp, Peter Heinrich, Christoph Sigg, Tillmann Triebel) in der Regierungspräsidiumszwischenrunde in Biberach mit einem im Allgemeinen sehr überzeugenden Auftritt auf einen guten dritten Platz.

An dem Turnier nahmen vier Mannschaften teil. Die Mannschaften des Salvatorkollegs, der Biberacher Gebhart-Müller-Schule, des Gymnasium Hechingen und des Gymnasium Balingen kämpften um den Einzug ins Regierungspräsidiumsfinale. Die Mannschaft des Salem International College sagte leider kurzfristig ab.

An der Spitze lieferten sich die Teams aus Wurzach, Balingen und Hechingen  ein Kopf an Kopf rennen. Die Spieler des Salvatorkollegs besiegten im zweiten Spiel des Tages die Mannschaft aus Balingen mit einem Endstand von 31:21.

Das vierte Spiel des Tages verlor die Mannschaft des Salvatorkollegs nach einer sehr starken ersten Halbzeit doch deutlich gegen die taktisch, spielerisch und körperlich überlegenen Gegner des Gymnasiums Hechingen, die mit zwei Kaderspielern aufwarten konnten mit 34:18. Somit nahm Hechingen nach ihrem ebenfalls sehr deutlichen Sieg über die Biberacher im ersten Spiel die Spitzenposition ein.           

Im fünften Spiel besiegten die Spieler des Salvatorkollegs, trotz eines eher durchwachsenen Spiel ihrerseits, wie erwartet die Mannschaft der Gebhart-Müller-Schule mit 20:16. Ab diesem Zeitpunkt war für das Team aus Wurzach nur noch der zweite Platz erreichbar.                         

Im letzten Spiel wurde es dann noch einmal spannend. Für die Mannschaften aus Balingen und Hechingen war alles erreichbar. Gewann Hechingen, waren sie erster, Bad Wurzach zweiter und Balingen dritter. Gewann Balingen hoch, war Balingen erster, Hechingen zweiter und Bad Wurzach dritter. Gewann Balingen, so wie es dann auch eintrat, nicht hoch genug, würden trotzdem die Hechinger ins Regierungspräsidiumsfinale einziehen, Balingen wäre zweiter. Das Spiel endete mit einem Endstand von 18:24 für Balingen.

Die Ergebnisse des Spieltages zusammengefasst: Biberach verliert alle Spiele, beendet das Turnier mit dem vierten Platz. Punktgleich mit dem ersten, aber mit dem schlechtesten Korbverhältnis (-2) wird das Salvatorkolleg unglücklicher dritter. Zweiter wurde, ebenfalls punktgleich, das Gymnasium Balingen mit einem Korbverhältnis von +12. Sieger des Turniers werden mit einer Korbdifferenz von +21 Punkten die Spieler des Gymnasiums Hechingen.

Im Allgemeinen kann man also von einer guten, die Erwartungen übertreffenden Leistung des Teams aus Wurzach sprechen. Gegen die körperlich in fast jeder Hinsicht, und teilweise auch spielerisch überlegenen Spieler hat sich das Team gut geschlagen. Allerdings wäre auch mehr drin gewesen, hätte die Mannschaft gegen die Biberacher nicht so durchwachsen gespielt und durch einen deutlicheren Sieg das Korbverhältnis verbessert. Auch der Einbruch des Teams in der zweiten Halbzeit des Spiels gegen Hechingen hätte vermieden werden können.

An dieser Stelle möchten wir uns noch bei Herrn Redelstein bedanken, der uns beim Turnier zur Seite stand und uns unterstützte.

 Tillmann Triebel