Schulkonferenz

 

Gewählte Vertreter für das aktuelle Schuljahr

Allgemeine Grundsätze

Sie ist das zentrale und einzige Gremium der Schule, in dem alle drei Gruppen (Lehrer/Schüler/Eltern) vertreten sind. Im Schulgesetz von Baden-Württemberg finden sich unter § 47 die Regelungen zur Schulkonferenz für öffentliche Schulen. Das Salvatorkolleg ist eine staatliche Ersatzschule in freier (nicht staatlicher), katholischer Trägerschaft (www.ordensschulen-traegerverbund.de/ und www.stiftung-katholische-freie-schule.de/), allerdings fungiert sie für die Gemeinde Bad Wurzach als öffentliches Gymnasium. Somit nimmt sie gewissermaßen eine „Zwitterstellung“ ein. An freien katholischen Schulen handhabt man die Funktionen der Gremien pragmatischer, als das Landesrecht, man erarbeitet möglichst gemeinsame tragfähige Konzepte für die jeweilige Zusammenarbeit.

In den letzten Jahren – ausgelöst durch die Umstrukturierungen zum achtjährigen Gymnasium – hat sich eine wesentlich lebhaftere Diskussionskultur an allen allgemeinbildenden Gymnasien des Landes zwischen der aktiven Elternschaft und den Schulen entwickelt. So auch am Salvatorkolleg. Es hat sich bewährt, weitgehend Zug um Zug sich den Vorgaben des Schulgesetzes anzunähern, ein Rechtsanspruch besteht allerdings nicht.

Unsere Schulkonferenz besteht wie an vergleichbaren staatlichen Schulen aus 13 Mitgliedern:

6 Lehrer, 3 Eltern, 3 Schüler und der Schulleiter als „Zünglein an der Waage“. 

Der Schulleiter ist Kraft Amtes der Vorsitzende, stellvertretender Vorsitzender ist der Elternbeiratsvorsitzende ebenfalls Kraft Amtes.

Aus den Reihen der Elternvertreter werden alle 2 Jahre (festlegbare Geschäftsordnung des Elternbeirates) 2 Vertreter und 2 persönliche Stellvertreter für den Verhinderungsfall gewählt. Das Lehrerkollegium wählt 6 Vertreter und 6 persönliche Stellvertreter.

Der Schulsprecher ist ebenfalls Kraft Amtes Mitglied der Schulkonferenz. Aus den Reihen der SMV ab Klasse 10 werden üblicherweise wie bei den Eltern 2 Vertreter und 2 persönliche Stellvertreter gewählt. Ein Vertrauenslehrer ist nicht stimmberechtigter, die Schüler begleitender Gast in den Sitzungen und hat die Aufgabe, die Konferenzinhalte mit den Schülern vorzubereiten und ihnen Hilfestellung bei der Wahrung ihrer Anliegen zu leisten. Am Salvatorkolleg ist aus Gründen des besseren Informationsflusses auch der stellvertretende Elternbeiratsvorsitzende als nicht stimmberechtigter Gast zugelassen. Die Beratungsinhalte sind nichtöffentlich, jedoch beschloss die Schulkonferenz im Juni 2011 auf Anregung des Elternbeirates einstimmig, den jeweiligen Gremien (GLK/EBR/SMV) die aussagekräftigen, nicht personalisierten Protokolle zugänglich zu machen. Diese Protokolle sind nicht für die Öffentlichkeit bestimmt. Es soll dadurch lediglich ein breiter Diskussionsprozess in den Gremien in Gang kommen, um eine fruchtbare Beteiligungskultur zu fördern. Login interner Bereich 

 

Aufgaben und Ziele: 

  • Das Zusammenwirken von Schulleitung, LehrerInnen, Eltern und SchülerInnen zu fördern
  • Die Vermittlung bei Meinungsverschiedenheiten.
  • Beratung und Beschlussfassung über Angelegenheiten, die für die Schule von wesentlicher Bedeutung sind.
  • Die Schulkonferenz tritt mindestens zweimal im Schuljahr (mindestens einmal je Schulhalbjahr) zusammen, bei Bedarf aber auch öfter.