Schülerbeförderung

 

Die Schülerbeförderung ist für Elternvertreter sämtlicher Schulen - vor allem im ländlichen Raum - aus den unterschiedlichsten Gründen ein Dauerbrennerthema. Im Hinblick auf die in den nächsten Jahren zu erwartenden stark zurückgehenden Schülerzahlen wird sich die Lage - auch für unsere Schule mit einem Fahrschüler-Anteil von ca. 70 % - voraussichtlich leider weiter drastisch verschärfen.

Überregional vernetzte Elterngremien versuchen deshalb bei den politisch Verantwortlichen ein Problembewusstsein zu erzeugen mit dem Ziel, die Finanzierung der Schülerbeförderungskosten und damit die Qualität der Schülerbeförderung auf bessere und gerechtere (Stadt- / Landgefälle) Grundlagen zu stellen.

Artikel aus Schule im Blickpunkt: Kosten für Schülerbeförderung 2013

Stellungnahme LEB Schülerbeförderung 2013

Brief an den Landrat in Sachen Schülerbeförderung Dezember 2012

Elterninfo Schülerbeförderung Dezember 2012

Positionspapier Schülerbeförderung

 

RBO-Forum-Bericht

 

Daneben sind wir im Elternbeiratsteam des Salvatorkollegs stetig darum bemüht, auftretenden Problemen bei der Schülerbeförderung auf den Grund zu gehen und uns – soweit möglich und machbar – für die Behebung der Probleme bzw. für Verbesserungen zum Wohle unserer Kinder einzusetzen.

 

Dabei sind wir jedoch darauf angewiesen, dass uns Eltern bzw. Schülerinnen / Schüler aufgetretene und / oder auftretende Probleme auf den verschiedenen Buslinien in geeigneter Form mitteilen.

 

Link zum Meldebogen (Schul-) Bus-Probleme Elternbeiratsteam

 

Die Fahrpläne werden laufend überprüft und – soweit möglich – jährlich im Herbst an den tatsächlichen Bedarf angepasst. Anträge zur Änderung bzw. Ergänzung von Fahrplänen sollten (jeweils mit Begründung usw. versehen) bei Bedarf nach Möglichkeit jährlich bis Mitte Februar schriftlich beim Elternbeiratsteam eingereicht werden.

 

Die Anträge werden dann in der Regel im Rahmen der jährlich im März stattfindenden Fahrplan-Konferenz (sog. Antragskonferenz) entsprechend eingebracht. In dringenden Fällen bzw. bei „akut“ auftretenden Beförderungsproblemen werden Anträge selbstverständlich auch außerhalb der Fahrplan-Konferenz zeitnah an die zuständigen Stellen weitergeleitet.

 

Ansprechpartner für das Thema Schülerbeförderung innerhalb des Elternbeiratsteams ist Frau Brigitte Reuther Brigitte.Reuther ( at ) gmx.net.

 

Da es in Bussen leider immer wieder Probleme mit dem Verhalten einzelner Schülerinnen / Schüler gibt, haben sich Vertreter verschiedener Bad Wurzacher Schulen (Schulleitungen, Schüler, Lehrer und Eltern) mit den örtlichen Busunternehmern zusammengesetzt und einen mit den beteiligten Behörden bzw. Stellen (Landratsamt, Polizei, bodo-Verbund und RAB) abgestimmten Verhaltenskodex mit verbindlichen Regelungen ausgearbeitet.

 

Link zum Verhaltenskodex

 

Fahrschülerinnen / Fahrschüler bzw. deren Eltern wird der Verhaltenskodex in der Regel bei der Anmeldung an den Schulen ausgehändigt.