Eine pulsierende Stadt

London kann man nicht in einem Tag besichtigen, deshalb konzentrieren wir uns immer auf einige touristischen Highlights zwischen Buckingham Palace und Tower Bridge. wobei eine Bootsfahrt auf der Themse und eine Fahrt mit der Londoner U-Bahn (the Tube) nicht fehlen dürfen.

Dieses Jahr kamen wir ungefähr mit Beginn der Changing of the Guards Zeremonie am Buckingham Palace an. Da von der 5. Reihe aus praktisch nichts zu sehen war, mussten wir uns mit den Eindrücken aus weiterer Entfernnung begnügen. Aber allein schon die Menschenmassen waren ein Erlebnis.

Die politischen Ereignisse (Rücktritt von David Cameron am Vortag) verhinderten, dass wir uns die Nase am Gitter zur Downing Street platt drücken konnten. Dort warteten Journalisten, Kameraleute und Demonstranten auf jede Bewegung, und einige verfolgten dann im Knäuel tatsächlich eine Person, als wir gerade die Straße überquerten, um das Treiben von dort aus zu beobachten.

Fazit am Ende: eine aufregende Stadt voller Leben und Touristen und trotz der immer ähnlichen Runde jedes Mal völlig anders.