Wenig Schlaf

Endspiel Fußball-Europameisterschaft - im Radio, unterbrochen durch Musikeinspielungen. 42 Schülerinnen und Schüler hätten das Endspiel nicht sehen können, selbst wenn Deutschland gespielt hätte. Pünktlich um 21.30 Uhr saßen alle im Bus und fierberten der langen Fahrt durch die Nacht entgegen. Manche schliefen sicherlich deutlich weniger als die 4 Begeleitpersonen Frau König, Frau Schmuck, Herr Brack und die Europäische Freiwillige Liene.

Am Meer war es extrem windig und der Wellengang war beträchtlich. Der Aufenthalt auf dem Deck der Fähre war wirklich eine spezielle Erfahrung, denn man musste sich regelrecht gegen den Wind stemmen. Die Wellen waren zumindest für uns sehr unerfahreren Seeleute auch eine kleine Herausforderung und wir wissen nun, dass wir seetüchtig sind.

Punkt 15:30 Uhr kamen wir dann bei strahlendem Sonnenschein in Wallingford an, wo wir bereits erwartete wurden.