Tagesauflug nach Pietarsaari

8 Uhr- Abfahrt Richtung Pietarsaari auch Jakobstad genannt bei Dunkelheit und Schneetreiben. Bei der Ankunft im Arktischen Museum Nanoq war der Himmel jedoch fast klar. Die Nachbauten von Block- und Torfhäusern typisch für die arktische Region sahen so verschneit sehr beeindruckend aus und beim Betreten der kleinen Räume musste man sich tief bücken. Menschen, die in diesen Regionen lebten, müssen deutlich kleiner gewesen sein. Gegründet wurde dieses private Museum von unserem Führer, der selbst an vielen Expeditionen in der Arktik teilgenommen hat. Zu jedem Ausstellungsstück konnte er deshalb eine persönliche Geschichte erzählen.

Vor dem Mittagessen hatten wir dann noch eine Stadtführung durch Pietarsaari. 60% der Bevölkerung spricht Schwedisch, nur 40% Finnisch. Es gibt jeden Schultyp für schwedischsprachige bzw. finnischschprachige Kinder. Natürlich gibt es auch zwei Altersheime. Ueberraschend war, dass es hier  hier früher auch eine grosse Tabakfabrik gab - wer hätte gedacht, dass Tabak so weit nördlich noch wächst.

Am Abend haben sich noch einige der Schüler in einem Jugendhaus in Patana getroffen, Pizza gegessen und verschiedenste Spiel gespielt.

Wir hatten auf jeden Fall einen schönen Tag und nun wartet die Sauna.