Gespräche mit den Zeitzeugen

Mittwoch war der thematisch wohl wichtigste Tag. An diesem Tag hatten unsere finnischen Partner die Gelegenheit, die Wurzacher Zeitzeugen zu treffen und ihnen ihre Fragen zu stellen. Zur Vorbereitung hatten alle die Mitschriebe der ersten Interviews gelesen und sich überlegt, an welchen Punkten sie noch nachhaken wollten. Sie sollten ja nicht nochmals die gleichen Fragen stellen. Die Anspannung im Vorfeld war groß. Niemand konnte richtig abschätzen, wie diese Gespräche laufen würden, da die deutschen Partner dolmetschen mussten. Am Ende lief alles großartig. Jetzt machte sich bezahlt, dass im Vorfeld viel Zeit auf die Übersetzung der ersten Interviews verwendet wurde, denn ein Großteil des englischen Vokabulars war dadurch vorhanden. Außerdem hatten die Zeitzeugen, Theresia Krug, Siegfried Mitter, Heinrich Vincon, Franz Reiser, Max Westermayer, Alois Fimpel und Erwin Wild auch Fotos aus ihrer Jugend mitgebracht, welche sofort das Eis brachen. Der Nachmittag war dann für alle frei.