Unterricht im Instituto Sagasta


Heute mussten wir wegen eines Missverständnisses schon früher als gewöhnlich aufstehen und waren so die Ersten, die im Instuto Sagasta ankamen. Als wir in unseren 2er- bzw. 3er -Gruppen die Klassenzimmer gefunden und betreten hatten, wurden wir an unserem zweiten Tag wieder freundlich von den spanischen Mitschülern empfangen. Mit einer Mischung aus Spanisch, Englisch und wenig Deutsch konnten wir uns durch den Tag hindurch verständigen und knüpften einige Kontakte. Auf den Schulgängen wurden wir oft als Rubias (Blonde) bezeichnet und einige Mädchen gerieten beim Anblick unseres neuen Mädchenschwarms Laurin in helle Aufregung ;).

In Spanien gibt es jeden Tag fünf Stunden mit jeweils 50 Minuten und alle zwei Stunden wird eine Pause von ca. 20 Minuten gemacht. In diesen Pausen konnten wir uns gegenseitig die Erlebnisse der vorherigen Stunden erzählen und uns Essen am schuleigenen Kiosk kaufen.

Um 14.00 Uhr gingen wir alle zurück zur Residencia um Mittag zu essen. Danach hatten wir wieder Freizeit bis um 18.00 Uhr. Die meisten nutzten diese Gelegenheit, da Siesta war, um sich in der Sonne zu bräunen. Anschließend schauten wir wieder mit Resti einen Film auf Spanisch an.

Völlig erschöpft von den vielen Erlebnissen des Tages schliefen die einen während des Films ein, die anderen tranken den bekannten Energy Drink, den es bei uns um die Ecke zu kaufen gibt.

Elena und Lisa
anterior principal siguente
Rückwärts im Tagebuch Zur Hauptseite des Curso de Español Vorwärts im Tagebuch