Startschuss Karriere – Bewerbertraining für die Kursstufe 1

Zum bereits vierten Mal fand am vergangenen Freitag, den 19. Mai nachmittags ein professionelles Bewerbungstraining für die Schülerinnen und Schüler der Kursstufe 1 statt. Im jährlichen Wechsel mit der Studienberatung veranstaltet der Verein der Ehemaligen und Freunde des Salvatorkollegs unter dem Titel „Startschuss Karriere“ ein solches Training, das von Schülerseite stets gerne angenommen wird.


Das Angebot an die angehenden Abiturientinnen und Abiturienten erstreckte sich auf drei wirklichkeitsnah konzipierte Aktionsformen. Zum einen gab es die Möglichkeit, ein Bewerbungsgespräch („Interview“) unter realen Bedingungen – ein Schüler oder eine Schülerin spricht mit jemandem, der im Personalbereich tätig ist – zu führen oder einem solchen Gespräch zumindest zuzusehen. Zum anderen wurde in einem Klassenraum ein Assessment Center eingerichtet, wo interessierte Schüler einen Einblick in die Vorgänge einer Bewerber-Vorauswahl („Assessment“) erhielten, wie sie bei immer mehr Firmen, vor allem wenn es um begehrte Stellen geht, üblich ist.

Den stärksten Zuspruch fand traditionsgemäß die Möglichkeit zum Einzelgespräch mit Personalfachkräften. Im Vorfeld der Veranstaltung konnten sich die Schülerinnen und Schüler der Kursstufe 1 auf Stellen bei regionalen Firmen und Behörden – unter anderem Hymer, Südpack, Technische Werke Schussental, Leutkircher Bank, Liebherr, Stadt Bad Wurzach – bewerben. Diese Bewerbungen wurden von Experten gesichtet, die dann im Rahmen der Veranstaltung anwesend waren und den teilnehmenden Schülern ausführlich Rückmeldung über die Stärken und Schwächen ihres jeweiligen Bewerbungsschreibens geben konnten.


Bereits vor diesen genannten Aktionen gab es einen einleitenden Vortrag zum Thema Bewerbung und Ausbildung, den Frau Fürst von der Leutkircher Bank am Beispiel ihres Unternehmens hielt. Oberstufenberater Josef Heine dankte allen, die zum Erfolg dieser Veranstaltung beigetragen haben – allen voran den engagierten Mitgliedern des Ehemaligenvereins, ohne welche dieses Bewerbungstraining gar nicht möglich wäre, aber auch allen, die für Speis und Trank sowie Bestuhlung der Aula und der Räume gesorgt haben und schließlich natürlich auch den Vertretern der genannten Firmen und Behörden. Dieser Dank sei hier noch einmal wiederholt!

Markus Benzinger