Landtagsabgeordneter Raimund Haser am Salvatorkolleg

Unter dem Motto „Schenken Sie uns eine (Schul-)Stunde Ihrer Zeit“ war Raimund Haser MdL am 25. November für mehr als eine Stunde zu Besuch am Salvatorkolleg.
Zum dritten Mal hatten die freien Schulen in Baden-Württemberg zum „Tag der Freien Schulen“ Landtagsabgeordnete eingeladen. Das Salvatorkolleg freut sich darüber, dass Herr Haser die Einladung spontan angenommen hat.

Raimund Haser stammt aus Leutkirch und lebt mit seiner Familie in Kisslegg. Er ist Landtagsabgeordneter für unseren Wahlkreis und gehört im Landtag von Baden-Württemberg u.a. dem Ausschuss für Kultus, Jugend und Sport an, ist also in Bildungsfragen versiert.

Herr Haser besuchte am 25. November zunächst die Klasse 9b. Hier diskutierte er mit den Schülerinnen und Schülern über Fragen der Landespolitik und sprach mit ihnen über seine Tätigkeit als Abgeordneter. Einen Bericht unserer Schülerin Alexa Gragnato finden Sie ebenfalls auf dieser Seite.

Nach der Begegnung mit den jungen Leuten fand ein Gespräch mit Elternvertreterinnen, der Schulleitung und dem kaufmännischen Geschäftsführer des Salvatorkollegs statt. Wir konnten Herrn Haser über das besondere Profil des Salvatorkollegs und die Schwerpunkte unserer Bildungs- und Erziehungsarbeit informieren und in einen interessanten Austausch über die Frage der Zukunft der Bildung in Baden-Württemberg eintreten.
Einen weiteren Schwerpunkt des Gespräches bildete die Frage nach einer verlässlichen und zukunftssicheren Finanzierung der freien Schulen. Seit vielen Jahren versuchen die freien Schulen, zu denen auch das Salvatorkolleg gehört, mit dem Land eine gute Lösung zu finden, die auch die Arbeit der freien Schulen für die Kinder und Jugendlichen des Landes langfristig sicherstellt. Wir konnten im Gespräch unsere Situation darstellen und unsere Sorgen äußern. Herr Haser zeigte sich offen für unsere Anliegen und sicherte zu, das Thema weiterzuverfolgen.

Das Salvatorkolleg dankt Raimund Haser für die Zeit, die er dem Salvatorkolleg geschenkt hat, und wünscht ihm für seine Arbeit alles Gute!

P. Friedrich Emde, Schulleiter